Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. im Rat der Stadt Gütersloh

Eil-Antrag: „Bildung für alle Schüler*innen in Corona-Zeiten sicherstellen“

Es ist nicht davon auszugehen, dass ab 31.01.21 die Schulen wieder in den Normalbetrieb gehen können, so dass jetzt schon Vorbereitungen getroffen werden müssen, um Bildung für alle Schüler*innen sicherzustellen. Um dies zu ermöglichen beantrage ich die Zurverfügungstellung eines Hilfsfonds in Höhe von € 100.000 für finanzschwache und/oder kinderreiche Familien. Mit diesem Fond soll es Schüler*innen ermöglicht werden, das digitale Lernen zuhause zu bewerkstelligen.

 

• Endgeräte sollen allen Schüler*innen zur Verfügung gestellt werden, die einen Bedarf haben, damit sie dem Distanzunterricht folgen können.

• Finanzschwachen Familien muss aufgrund der Chancengleichheit ein Antrag auf die Finanzierung eines Internet-Zuganges gewährt werden.

 

 

Begründung:

 

Die Situation für alle Schüler*innen in unserer Stadt ist sehr schwierig:

 

• Eingeschränkter Schulunterricht

• Verlagerung des Lernens in die Familien

 

Die Prüfungsanforderungen durch Klassen- und Kursarbeiten sowie zentrale Abschlussprüfungen bleiben trotz der erschwerten Situation erhalten. Es fehlt das gemeinsame Lernen und Arbeiten mit anderen Schüler*innen, zumeist auch die individuelle Lernbegleitung durch Lehrkräfte wegen der derzeitigen Überlastung und die Corona bedingten Ausfälle.

Im Frühjahr haben die Schulen die Erfahrung gemacht, dass die soziale Schere im Distanzunterricht deutlich noch weiter auseinanderging als bisher schon:

In einkommensarmen Familien gibt es selten arbeitsfähige Internetverbindungen. Oftmals verfügen nur die Eltern über internetfähige Mobiltelefone, so dass die Möglichkeit, am Digitalunterricht teilzunehmen, außerordentlich problematisch ist. Oft ist kein eigenes störungsfreies Zimmer für jedes Kind vorhanden, erst recht kein Computer mit Textverarbeitungsprogrammen und Scanner, so dass Rückmeldungen nur über verschickte Fotos von Arbeitsblättern dann nicht möglich sind. Bildung für Schüler*innen aus einkommensarmen Familien wird so erheblich erschwert.

 

Kein Kind darf zurückgelassen werden, daher bitte ich um Zustimmung zu diesem Antrag.

 

Mit freundlichen Grüßen

Camila Cirlini

DIE LINKE. im Rat der Stadt Gütersloh