Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Manfred Reese

DIE LINKE. im Stadtrat Gütersloh

Die LINKE. Gütersloh fragt: „Theater nur für Reiche“

Pressemitteilung zur Sitzung des Kulturausschusses vom 16.02.2010

Man sollte meinen, wenn im Jugend- und Bildungsbereich gespart werden soll, wenn im sozialen Bereich abgebaut wird, Schulen und städt. Gebäude nicht mehr repariert werden können und Reinigungskräfte privatisiert werden, dann sollte auch der Kulturbereich seinen Konsolidierungsbeitrag leisten. 

Mit einer bühnenreifen Inszenierung wusste der Chef der Kulturbetriebe und Beigeordnete Andreas Kimpel jedoch den Angriff der „Plattform+“ auf seinen Kulturetat nahezu erfolgreich abzuwehren. Die angriffslustige „Plattform+“ musste, nach Kimpels Ausführungen, letztendlich bei Ihren Einsparungsforderungen nachgeben. 

Nicht nur für den Theaterneubau wird dem Gütersloher tief in die Tasche gegriffen, auch für den Betrieb der Kultureinrichtung muss die Gütersloherin noch einmal jährl. 3,5 Mio. aufbringen. Ein Fass ohne Boden. Nicht genug damit, auch die zukünftig geplanten Eintrittspreise werden für viele unbezahlbar bleiben. 

Als Kompromiss ist in der Sitzung eine Erhöhung der Eintrittspreise um 25% heraus gekommen. Die Einzelkarte soll jetzt zwischen 20,00€ und 32,00€ kosten. Auch die Zusage, dass Stadtpassinhaber und Jugendliche Vergünstigungen erhalten werden, kann nicht darüber hinweg täuschen, dass das Theater zukünftig nur für reiche Menschen zugänglich sein wird. Wie viele Stadtpassinhaber werden sich solche Eintrittspreise leisten können? 

Ungehört verhallte auch der gute Vorschlag von Ausschussmitglied Almuth Wessel (DIE LINKE), „ ….wenn man denn schon die Eintrittspreise erhöhen wolle, dann sollte man auch noch 5% drauf schlagen, um davon 4 kostenlose Vorstellungen pro Jahr für Stadtpassinhaber zu ermöglichen“. Letztendlich steht DIE LINKE für kostenlose Theatervorführungen, damit Kultur für breite Bevölkerungsschichten zugänglich gemacht wird und das teure, neue Theater ausgelastet ist. Allein der städt. Haushalt wird dies in absehbarer Zeit nicht zulassen.

Manfred Reese(Fraktion.DIE LINKE)

Hompage: DIE LINKE. Stadtverband Gütersloh



Das LINKE. Fraktionsbüro in Gütersloh

Sie finden uns in der

besten Stadt der Welt:

33330 Gütersloh

Bismarckstr. 2

Telefon: +49 (0)5241 211 26 54

Mobil: +49 (0)151 17 98 28 38

Fax: +49 (0)5241 211 26 56

Mail: Info(at)DieLinkeFraktion.de

Die Linke Fraktion bei Fakebook

Skype: dielinke.guetersloh

(Wenn das Büro besetzt ist)

DIE LINKE. Gütersloh: Wahlprogramm 2014

Wahlprogramm für Gütersloh ab 2014 als PDF
Wahlprogramm in Gütersloh 2014

Stadt Gütersloh: Rathaus Informationssystem

Rathaus Gütersloh Quelle: Stadtarchiv
Rathaus Gütersloh

Hier gibt es Informationen über den Rat und die Ausschüsse in Gütersloh
Sitzungskalender