Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Städte in NRW leiden unter SUV-Boom

Immer mehr SUVs fahren auf den Straßen NRWs. Allein in der Landeshauptstadt soll laut einer Datenerhebung im Auftrag der Rheinischen Post jedes vierte Auto ein sogenanntes Sport Utility Vehicle sein.... Weiterlesen

DIE LINKE. Kreisverband Gütersloh u. DIE LINKE. im Kreistag Gütersloh: Pressemitteilungen, Anfragen, Anträge und Infos


Friedensinitiative Bielefeld und OWL

Tag der Bundeswehr in Augustdorf – Platzverweis für Friedensinitiative

Die Bundeswehr scheut keinen Aufwand, um sich von ihrer besten Seite zu präsentieren. Allein der „Tag der Bundeswehr“ in Augustdorf kostet uns 400.000 Euro. Weitaus weniger Mittel setzten Aktivist*innen der Friedensinitiative Bielefeld und OWL ein. Fünf T-Shirts und wenige kleine Flyer reichten aus, um auf die verschwiegene Seite des Krieges hinzuweisen. Beispielhaft für den Terror des Krieges steht Kunduz. In der Provinz im Norden Afghanistans wurden vor 10 Jahren auf Befehl eines Bundeswehr-Oberst über einhundert Menschen getötet, darunter über 80 Zivilisten. Die Opfer haben Namen, es sind Kinder, Jugendliche und Väter. Gegen die T-Shirts,... Weiterlesen


DIE LINKE. Kreisverband Gütersloh

Tag der Bundeswehr in Augustdorf – Verherrlichung von Gewalt?

Vom Schützenpanzer bis zum Kampfpanzer gibt es am 15. Juni 2019 in Augustdorf Kriegsgerät zum Anfassen. An 14 Standorten bundesweit präsentiert sich das Militär als attraktiver Arbeitgeber. Es kämpft im „humanitären Einsatz“, „für die Menschenrechte“ oder im „Krieg gegen den Terror“. Die Realität sieht anders aus. In Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen, Jemen, Mali und vielen anderen Ländern, Krieg führt zu humanitären Katastrophen, missachtet Menschenrechte und zerstört die Umwelt. Krieg ist die organisierte Form des Terrors und wird diesen nie besiegen, sondern potenzieren. Weiterlesen


DIE LINKE. Kreisverband Gütersloh

DIE LINKE Kreis Gütersloh: Klimakatastrophe und Artensterben

Wachstum und Profit zerstören unsere Lebensgrundlagen - Der am 6. Mai 2019 veröffentlichte Bericht des UN-Biodiversitätsrates übertrifft die schlimmsten Befürchtungen. Die internationale wissenschaftliche Studie zum Zustand der Artenvielfalt kommt zu dem Schluss, dass eine Million von rund acht Millionen Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht ist. Ebenso wie die Klimakatastrophe ist das eine direkte Folge der Art und Weise, wie und was wir produzieren und konsumieren. Wir zerstören unsere Lebensgrundlagen. Die Biodiversität, Pflanzen und Tiere sind das Sicherheitsnetz unserer Existenz und unserer Gesellschaft. Sind Arten erstmal... Weiterlesen


Nur DIE LINKE nimmt den Klimaschutz ernst

Von den im Bundestag vertretenen Parteien nimmt nur DIE LINKE den Klimaschutz ernst. So das eindeutige Ergebnis der Wahlprüfsteine der "Parents for Future". Mit AfD, FDP, CDU/CSU und auch der SPD haben die Ziele von "Parents for Future" und "Fridays for Future" keine Chance. Auch die Grünen sind gegen die Forderungen, bis zum Jahr 2035 sowohl eine 100 %-ige Deckung des Energiebedarfs aus erneuerbaren Energien als auch Netto-Null-Treibhausgasemissionen umzusetzen. https://www.klimawahl-2019.eu/?fbclid=IwAR1mHDAchZQTO0fi7Ggloyuqk8KibNbQ1cETkC6QH8va6gap5rG8ThvfoEA Weiterlesen


DIE LINKE. Kreisverband Gütersloh

Gütersloh: „Courage gegen Rechts“ führt Proteste gegen AfD zusammen

Rund 1.000 Menschen zeigen den Rassisten die rote Karte Die Veranstaltung am Samstag in Gütersloh sollte der Höhepunkt des Wahlkampfes der AfD in OWL sein, aber es war kein guter Tag für Rassisten. Zuerst die Absage von Alice Weidel, dann kamen nur rund 200 statt der angemeldeten 500 Gefolgsleute und schließlich trafen sie auf eine Gegendemonstration, die alle Erwartungen weit übertraf. Aus dem ganzen Kreis Gütersloh, von Langenberg bis Versmold, waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gegenkundgebung gekommen, um Rassismus und Nationalismus eine klare Absage zu erteilen. Weiterlesen


Nächste Termine
Keine Nachrichten verfügbar.

Kontakt

DIE LINKE.
KREISVERBAND GüTERSLOH
Postfach 2305
33253 Gütersloh

E - Mail:
info.kreisverband@dielinke-guetersloh.de

Kreisvorstand: Aleksandar Mitrović, Emanuel Zurbrüggen, Uschi Kappeler, Camila Cirlini, Michael Pusch, Ludger Klein-Ridder

Das LINKE. Büro in Gütersloh

Bismarckstraße 2
33330 Gütersloh

Tel: 05241 2112654
Fax: 05241 2112656


 

Anfahrt

Bürozeiten

SOZIALSPRECHSTUNDE:
Montags 15.00 – 17.00 Uhr

STADTVERBANDSVERSAMMLUNG:
Jeden 2. Montag im Monat

FRAKTIONSSITZUNGEN:
Mittwochs 17.00–19.00 Uhr

SPRECHSTUNDEN MIT DEN RATS- und KREISTAGSMITGLIEDERN:
Mittwochs 15.00-17.00 Uhr
-nach tel. Absprache-

Oder telefonisch:

0157 55246248 (Sozialtelefon)
05241 2112654 (Anrufbeantworter)

In den Ferien bleibt das Büro geschlossen!

P.S. Wir bieten W-LAN-Freifunk an, d.h. Internetnutzung ohne Kosten!

DIE LINKE. NRW: Pressemitteilungen


Hallo AfD: Protestparteien lassen sich nicht vom Establishment finanzieren!

In der NRW-Landeszentrale der AfD in Düsseldorf haben Beamte bei einem Polizeieinsatz die Räume der Rechtspopulisten durchsucht. Hintergrund ist die umstrittene Wahlkampfunterstützung durch die Schwei...

Städte in NRW leiden unter SUV-Boom

Immer mehr SUVs fahren auf den Straßen NRWs. Allein in der Landeshauptstadt soll laut einer Datenerhebung im Auftrag der Rheinischen Post jedes vierte Auto ein sogenanntes Sport Utility Vehicle sein. ...

Keine Forschung für das US- Pentagon

Nach der Veröffentlichung einer Recherche des Magazins "Spiegel" fordert die LINKE NRW: Kein Geld für die Unis Aachen und Bochum vom US- Pentagon! Laut „Spiegel“ hat das US-Verteidigungsministerium se...

RWE verhängt Strafzahlung für Meinungsäußerung

Wie am Dienstag bekannt geworden ist, fordert der Energiekonzern RWE von einem Sprecher des Bündnisses „Ende Gelände“ 50.000 Euro Strafe. Die Linke in NRW sieht in diesem Vorgehen einen weiteren Versu...

Schluss mit der Einschüchterung der Klimabewegung!

Die Polizei Aachen hat in einem Schreiben Schüler*innen, Studierende, Eltern und Behörden sowie die Bewegung Fridays For Future (FFF) vor den Aktionen des Bündnisses Ende Gelände (EG) im Rheinischen T...